Mike Müller live

Gestern war wieder einmal Theater angesagt, einer meiner Schweizer Lieblings Komiker, Schauspieler, Satiriker und Philosophen zugleich führte sein neues Programm mit dem Titel Gemeindeversammlung auf. Mike Müller mimte in seinem Stück mehrere Individuen einer typischen schweizerischen Gemeindeversammlung und brachte die Kleinbürgerlichkeit so gut auf den Punkt wie es kein anderer hätte tun können. In seiner Hauptrolle als Gemeindepräsident ging er am Anfang durch die Publikumsreihen und versuchte den ein oder anderen für ein politisches Amt in der Gemeinde zu motivieren. Hans solle sich doch endlich als Gemeindeschreiber aufstellen lassen, da der Köbi schon lange in den Ruhestand treten möchte.

Dann wurden alle Traktanden der Versammlung nochmals präsentiert. Unteranderem soll die Finanzierung der Kindergeburtstage zukünftig durch die Gemeinde geregelt werden, das neue Ski- Ferienlager für die Primarschüler ausgewählt, eine Einbürgerung des kroatischen Mitbürger Stoian Sterobinovic, der allerdings in Bern aufgewachsen ist, astreinen Berner Mundart spricht und darum so gar nicht in das gängige Klischee eines aus Osteuropa stammenden Migranten passt, und danach noch die zwei grössten Brocken, die Umzonung eines Landwirtschaftsgebiets in eine Bauzone zur Ansiedelung eines reichen Steuerzahlers und die Fusion mit der Nachbarsgemeinde wo der grösste Wiederstand von der Versammlung erwartet wird.

Gemäss dem Protokoll wurde das Traktandum der Kindergeburtstage als erstes behandelt. Die Motionärin führte an, dass das zunehmende Gefälle der Finanzkraft der Eltern, immer wieder zu Neid und Scham bei den Kindern führt. In der Nachbarsgemeinde zum Beispiel wurden letzthin die Kinder von einem Armeehelikopter abgeholt, um diese zum Grillplatz auf den Berg zu fliegen. Aus dieser Ungleichbehandlung entsteht längerfristig eine Frustration was zu Auffälligkeiten und im schlimmsten Fall zu einer Kinderdepression verbunden mit schwerer Aggression führen kann. Dieses mögliche Gewaltpotential gilt es zu verhindern, darum sollen in Zukunft die Finanzierung der Kindergeburtstage einheitlich geregelt werden.

Wie Ihr aus der kurzen Zusammenfassung entnehmen könnt, war das eine ganz heiterer Abend, das Stück kann ich sehr empfehlen. Ich wundere mich immer wieder wie jemand 90 Minuten lang, ohne Pause, Unterhaltung in einer Pace abliefern kann wie es Mike Müller an diesem Abend gemacht hat. Chapeau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.